Mein Weg in die Selbständigkeit

Die Suche nach meiner Berufung hat viele Jahre meines Lebens geprägt. Eine Berufsberatung, kurz vor der Matura, hinterließ nur die Frage: „Das kann doch nicht alles sein?“

Es folgte ein einjähriger Aufenthalt in den USA zur Verbesserung und Vertiefung meiner Sprachkenntnisse vor allem aber mit der Hoffnung auf Ideen und Anregungen für meine Lebens- und Berufsgestaltung.

Nach zweimaligem Studienwechsel schloss ich, trotz bereits aufkeimender Zweifel mein Studium der Kunstgeschichte ab. Die Arbeit an einem kunsthistorischen Forschungsprojekt in den folgenden vier Jahren war begleitet von massiven Sinnkrisen.

Diese führten mich nach Indien. Drei Aufenthalte über insgesamt fast ein Jahr ermöglichten mir einen intensiven Selbsterfahrungs- und Bewusstwerdungsprozess.

Das ermöglichte es mir, mich dem Wagnis der Mutterschaft zu stellen. Die Zeit der Karenz nach der Geburt meiner drei Kinder war begleitet von der Suche nach einer erfüllenden Aufgabe. In dieser Zeit nahm ich verschiedenste therapeutische und lebensbegleitende Methoden in Anspruch: einerseits als Hilfestellung auf der Suche nach meiner Berufung, andererseits um neue Methoden kennenzulernen und zu prüfen in Hinblick auf meine mögliche zukünftige Berufsausbildung: Bodywork, Familienstellen, Rückführungen, Astrologie, verschiedene Trancetechniken, Cranio Sacrale Impuls Regulation, Shiatsu, Kinesiologie, Homöopathie, Coaching. Dann brachte mich eine heftige Neurodermitis meiner damals 1 ½ jährigen Tochter, zur Radionik-Bioresonanz.

In der täglichen Arbeit mit Klienten erkannte ich die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung für Lebensqualität und Wohlgefühl und schloss eine Ernährungstrainer-Ausbildung ab. Seit 2016 bin ich zudem als Beraterin für Vitalnahrung tätig. Um neben Körper und Energiefeld auch die Kraft des Geistes professionell in meine Arbeit mit Klienten einbeziehen zu können, absolvierte ich eine Mentaltrainer-Ausbildung. 2019 landete ich mehr oder weniger durch Zufall in einem Kongress zum Thema Darmgesundheit, der mich derart begeisterte, dass ich nicht umhin konnte die darauffolgende Ausbildung zur Fachberaterin für Darmgesundheit zu machen. Heute ist das einer der wesentlichen Pfeiler meiner Tätigkeit.

Schon seit Jahren beschäftigt und begleitet mit das Thema Wasser und hat jetzt in meiner Arbeit den Platz eingenommen, der ihm gebührt.

Ein kurzer Rückblick

Blicke ich zurück zeigt sich ein langer Weg mit Stationen in Bereichen die konträrer nicht sein könnten. Meine Wurzeln hatte ich im Gastgewerbe einer sehr manuellen Tätigkeit. Nach einjähriger Visionssuche in den USA lockte die Universität und die intellektuelle Bildung dominierte die folgenden Jahre. Die Sinnsuche führe mich nach Indien zu Bewusstseinsentwicklung, -erweiterung, Selbstfindung und Therapie. Das war schließlich die Basis für das Wagnis Mutterschaft, die mich wieder ganz zurück auf den Boden des Alltäglichen brachte. Danach führte mich meine Selbständigkeit in der Energetik zu den Feinstofflichen Bereichen unseres Seins.

AnnaBuergler_ZentrumLeben (27).JPG

Und heute endlich weiß ich, dass ich angekommen bin, denn als Gesundheitscoach kann ich all diese Erfahrungen einfließen lassen in meine Arbeit.